Drei Generationen der Familie Troubat,
unterstützt von 35 Personen

1923 übernahm Jean Troubat die Führung der Anisfabrik und wurde somit Nachfolger der Familie Galimard. Er kam auf die Idee, die Anisbonbons in den ersten Warenautomaten in Bahnhöfen und Metrostationen zu verkaufen, und vertrieb sie ebenfalls in den ersten großen Pariser Kaufhäusern, auf Kirmessen und in Kinos. 1928 stellte er 80 Tonnen Anisbonbons her und verkaufte sie bereits in den USA, in Kanada, in Algerien und in ganz Europa.
1965 trat Nicolas Troubat die Nachfolge seines Vaters Jean an. Er steigerte die Anisproduktion von 80 auf 250 Tonnen pro Jahr, immer noch nach derselben Herstellungsmethode und weiterhin in der ehemaligen Abtei. Les Anis de Flavigny ® wurden an den Autobahnraststätten und in den großen Supermärkten des Burgunds verkauft.
Nachdem sie seit 1990 das Vergnügen hatte, an der Seite ihres Vaters zu arbeiten, leitet Catherine Troubat heute die Geschäfte und steht zusammen mit ihren drei Geschwistern an der Spitze des Unternehmens. Les Anis ® sind in Gartenzentren, in Bioläden, auf Flughäfen und in Bahnhöfen zu finden.

Eine Fabrik mit geballtem Savoir-faire


Ganz wie zu alter Zeit...


Avez-vous essayé nos bonbons à  l'arôme naturel violette ?